Taufstein

Taufstein
Bildrechte: T.K. Meissner

Taufstein

Der Entwurf für den Taufstein stammt ebenfalls von Bestelmeyer und wurde 1930 von Georg Gambel gestiftet.
Der Taufstein ist ein Würfel aus Muschelkalk mit einem Meter Seitenlänge; auf der Bodenplatte steht: „Es sei denn dass jemand+geboren werde aus Wasser+und Geist so kann er nicht+in das Reich Gottes kommen“ (Joh 3,5).

In den Taufstein sind die Worte eingeschlagen: „Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht.“ (Mk 10,14), sowie auf der Vorderseite das Christusmonogramm C und R (sprich Chi und Rho).

Der kupferne Deckel zeigt die Symbole der vier Evangelisten: Matthäus (Engel), Markus (Löwe), Lukas (Stier) und Johannes (Adler). Er wurde nach 1945 vom Nürnberger Kupferschmiedemeister Hans Luther restauriert.