Orgel und Pfingstfenster

Orgel
Bildrechte: T.K. Meissner

Orgel

Die Orgel, deren großer Kastenprospekt den Chorraum beherrscht, wurde zwischen 1957 und 1961 gebaut. Der Orgelbaumeister Wilhelm Holländer (Feuchtwangen) hat den Bau begonnen, fertig gestellt wurde sie durch die Orgelbauerfirma G.Fr. Steinmeyer (Oettingen). Die Orgel war bald nur eingeschränkt bespielbar und so wurde am 2. März 1997 eine neue Orgel eingeweiht. Es ist eine elektronische Ahlborn-Orgel, deren Klang aus im Orgelprospekt versteckten Lautsprechern kommt. Sichtbar ist nur der Spieltisch.

Rotes Pfingstfenster
Bildrechte: beim Autor.

Pfingstfenster

Das Rundfester darüber hat Heiber mit rotem und farblosen Betonglas gestaltet, es stellt das Pfingstgeschehen dar und hat einen Durchmesser von 3,8 m.